Die Sanierung 2001 bis 2005

In den Jahren 2001 bis 2005 erfolgte die Realisierung der Pläne in folgenden Schritten:

1. Sanierung des Mühlenturmes und der Mühlentechnik.

2. Abriss und Wiederaufbau des baufälligen, aber für das „In-den-Wind-setzen“ der Windmühlenflügel unverzichtbaren Mühlenumgangs. Dieser Baukörper war ursprünglich der mit Erdreich verfüllte Mühlenberg. Doch nach dem Wiederaufbau der ringförmigen Umfassungsmauer wurde der Zwischenraum zwischen dieser Mauer und dem Mühlenturm nicht wieder mit Erdreich verfüllt, sondern durch Aufbringen eines begrünten Flachdaches ein etwa 150 Quadratmeter großer Raum
geschaffen, der multifunktionell, als Forum, als Museum oder zu Ausstellungs zwecken, genutzt werden kann.

3. Ausbau des angrenzenden, früheren Wirtschaftsgebäudes zu einem kleinen Mühlen-Café.

Nachdem die Arbeiten im Jahr 2005 weitestgehend abgeschlossen sind, konnte die Fördergemeinschaft BraunsMühle Büttgen e.V. die Planung für das Jubiläum im Jahr 2006 aufnehmen, damit dieses Ereignis entsprechend gewürdigt und im geeigneten Rahmen gefeiert werden konnte.